Schlechtes Wetter steigert die Produktivität

Man könnte meinen, dass Menschen bei gutem Wetter besser gelaunt sind und deshalb flotter arbeiten. Mitnichten: Jooa Julia Lee und Kollegen fanden, dass die Produktivität bei schlechtem Wetter höher ist als bei gutem Wetter.

Dieser Befund wurde in vier unabhängigen Teilstudien bestätigt, nämlich in

  • einer Untersuchung mit Angestellten einer japanischen Bank,
  • zwei Studien bei einer Online-Stellenbörse in den USA und
  • einem Laborversuch.

An Schlechtwettertagen war die Produktivität jeweils höher als an Tagen mit gutem Wetter. Die Autoren vermuten, dass die Beschäftigten an diesen Tagen einfach weniger abgelenkt waren („kognitive Ablenkung“). Bei schönem Wetter guckt man einfach öfter aus dem Fenster, man plant für die Freizeit und ist gedanklich eher weniger bei der Arbeit.

Literatur

Lee, Jooa Julia; Gino, Francesca; Staats, Bradley R. (2014). Rainmakers: Why Bad Weather Means Good Productivity. Journal of Applied Psychology, Jan 13 ,  2014. doi: 10.1037/a0035559.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Psychologie

Eine Antwort zu “Schlechtes Wetter steigert die Produktivität

  1. Pingback: Warum der klimawandel bekämpft werden muss? | Schwerdtfegr (beta)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s