Je mehr Mitfahrer ein junger Autofahrer hat, desto eher zeigt er aggressives Fahrverhalten und desto häufiger ist er in einen tödlichen Autounfall verwickelt

Bundesarchiv_B_145_Bild-F038805-0013,_Wolfsburg,_VW_Autowerk,_Teststrecke,_KäferJe jünger ein Autofahrer ist, desto höher ist sein Risiko für einen tödlichen Autounfall. Ebenso gilt: je mehr Personen sich im Auto befinden, desto größer ist das Unfallrisiko. Lambert-Bélanger et al. (2012) untersuchten, welchen Einfluss das Alter, die Geschlechtszugehörigkeit und die Anzahl der Mitfahrer auf die Häufigkeit von aggressivem Fahrverhalten und Geschwindigkeitsübertretungen im Rahmen von tödlichen Autounfällen haben. Sie werteten dazu die Statistik der tödlichen Autounfälle in den USA der Jahre 1991 bis 2008 aus. Insgesamt waren in diesem Zeitraum 19.931 Fahrer im Alter von 16 bis 25 Jahren, die zum Zeitpunkt des Unfalls nicht alkoholisiert waren oder unter Drogen standen, an tödlichen Autounfällen beteiligt. Bei 73,4 % dieser Fahrer war im Unfallbericht mindestens eine aggressive Fahrverhaltensweise erwähnt worden. Beispiele für aggressives Fahrverhalten im Sinne dieser Untersuchung sind:

  • Zu dichtes Auffahren
  • Überfahren von Begrenzungslinien
  • Überholen in der Überholverbotszone
  • Überholen auf der falschen Seite

Die Wahrscheinlichkeit für eine aggressive Fahrverhaltensweise war erhöht, wenn Mitfahrer an Bord waren. War beispielsweise bei einem 16jährigen Fahrer nur ein weiterer Passagier im Auto, war das Risiko, dass der Fahrer ein solches Verhalten zeigte, um 14 % gegenüber einem Fahrer, der allein im Auto saß, erhöht. Waren fünf weitere Personen im Auto betrug dieser Unterschied 95 %. Auch bei männlichen im Gegensatz zu weiblichen Fahrern und bei jüngeren im Vergleich zu älteren Fahrern traten signifikant mehr aggressive Fahrverhaltensweisen auf. Auch wer keinen Gurt trug beging wahrscheinlich mehr aggressive Handlungen am Steuer. Die Überschreitung der Geschwindigkeitsbeschränkungen war vor allem von der Höhe des Tempolimits abhängig (je niedriger das Tempolimit, desto nummerisch größer die Überschreitung des Tempolimits). Der Einfluss des Alters auf die Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung war auf Straßen mit einem niedrigen Tempolimit am größten. Abweichend von den übrigen Befunden fuhren 25jährige Frauen, die 5 Mitfahrer hatten, im Schnitt 6,77 Meilen pro Stunde langsamer als erlaubt.

Literatur

Lambert-Bélanger, Anik; Dubois, Sacha; Weaver, Bruce; Mullen, Nadia & Bédard, Michel. (2012). Aggressive driving behaviour in young drivers (aged 16 through 25) involved in fatal crashes. Journal of Safety Research, 43, 333-338.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter BBS, Psychologie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s