Nicht rasen und gewinnen

Warum gibt es eigentlich nur Strafen für Verkehrsverstöße? Kann man nicht auch die belohnen, die sich an die Regeln halten?
Wer sich nur deshalb an die Regeln hält, weil er Strafen fürchtet, verhält sich so aufgrund negativer Verstärkung. Das hat zur Folge, dass er die Regeln brechen wird, wenn er es straffrei tun kann. Wer sich dagegen an Regeln hält, weil er etwas davon hat, dessen Verhalten wurde positiv verstärkt. Er wird wahrscheinlich auch dann die Regeln beachten, wenn er keine Strafe fürchten muss. Leider lässt sich das Prinzip der positiven Verstärkung im öffentlichen Raum – speziell im Straßenverkehr – kaum umsetzen. Dieses Video zeigt ein Beispiel, wie es doch gehen kann: Eine Lotterie, bei der alle gewinnen können, die sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten.

In eine ähnliche Richtung zielt die kanadische Polizei, die statt Strafzetteln für Missetäter „Lobzettel“ (positive tickets) vereilt, vgl. hier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

05/03/2013 · 18:20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s